Sonntag, 21. August 2011

Spaghetti Bolognese

Da nun endlich die Sonne scheint und meine Tomaten einen Reifegrad erreicht haben, an dem sie gegessen werden müssen, habe ich für die nächsten paar Wochen vorgekocht.
Zu einem meiner typischen Frozen-Office-Lunch Gerichte gehört Bolognese. Man muß entweder am Abend davor oder am Morgen zwischen Duschgang und Zähneputzen nur noch schnell Nudeln kochen und die gefrorene Saucenportion aus dem Gefrierschrank nehmen.
Bis zum Mittagessen ist die Sauce dann auch schon etwas angetaut und muß nicht mehr soooo lange erhitzt werden.

Da eine gute Sauce nun mal ewig kochen muß, läuft dieses Rezept nur unter "gut und einfach" - "schnell" muß leider gestrichen werden. ;-)

Bei Hofer gibts derzeit Knoblauch aus dem Burgenland! Hingehen und kaufen! Support your Bundesland! :-)




Für 8-10 Portionen:
3 Zwiebeln fein gehackt
3 Karotten fein gehackt
3 Stangen Sellerie fein gehackt
5 getrocknete Tomaten (entweder in Öl, abgetropft oder getrocknet, in Essigwasser für 4 Minuten aufgekocht) fein gehackt
2-3 Knoblauchzehen (vorzugsweise heimischen Anbaus!) in dünnen Scheiben
2 getrocknete Peperonici, zerstampft
1/8 Weißwein
1/8 Sojamilch

500g Sojagranulat (ich mixe immer fein & grob), eingeweicht in Gemüsesuppe

2x750g Tomatenpolpa/Passata
Salz
Gemüsesuppe


Die Zwiebeln, Karotten & Stangensellerie in Olivenöl für 30 Minuten dünsten. Alles soll schön weich sein, aber keine Farbe annehmen.
Währenddessen in einem anderen Topf das Sojagranulat anrösten, mit Weißwein aufgießen. Sojamilch einrühren und kurz aufkochen lassen. Mit Tomaten, Knoblauch und auch dem Zwiebelgemisch vermischen und für 2-4 Stunden köcheln. Je länger, desto besser.

Während dieser Zeit den Wein austrinken und immer wieder die Sauce kosten, bis am Ende nichts mehr übrig ist ;-)

Die Sauce salzen und mit Gemüsesuppe abschmecken.

Am nächsten Tag schmeckt sie noch besser als frisch gekocht!

Kommentare:

  1. Klingt lecker - nur der Wein kommt für mich nicht in Frage. Was empfiehlst du als Flüssigkeitsersatz?
    Frierst du in Tupper oder in Beutel ein? Bin ja ein Fan von "in Eiswürfelform einfrieren" (Zwutschgerl sozusagen)

    AntwortenLöschen
  2. Als Flüssigkeitsersatz würde ich starke Gemüsesuppe mit einem Schuß Essig verwenden.
    Ich friere in Tupper ein, Beutel sind zum Mitnehmen leider nicht geeignet. Aber das mit den Zwutschgerln werd ich aufgreifen und demnächst auch ausprobieren - danke! :-)

    AntwortenLöschen