Mittwoch, 14. September 2011

Marmorkuchen - aktualisiert!

Gestern hatte ich unbändige Lust auf Kuchen. Zuerst versuchte ich diese Lust mit einem Mango-Minz-Shake zu überwinden.

Nachdem ich 2 große Gläser davon getrunken hatte, war der Gedanke an Kuchen "leider" noch immer da. Man kann nicht sagen, ich hätte es nicht versucht...

Nun zum Marmorkuchen - ich habe schon mal einen gemacht - nach einem anderen Rezept, das fand ich aber nicht mehr. Daher habe ich diesmal etwas Neues ausprobiert.
Und da ich das Rezept nicht selbst erfunden habe, hier der Link zum ursprünglichen Post. In der Zubereitung habe ich noch ein paar Extraschritte gemacht.


420 g glattes Weizenmehl
80 g Speisestärke
250 g Zucker
1,5 Päckchen Weinstein-Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker oder Vanilleextrakt
3 EL Sojamehl
1 Prise Salz

3 EL Zitronensaft
120 ml Sonnenblumenöl
ungefähr 500 ml Sojamilch
opt. 0,5 TL Kurkuma (für die Farbe)

für den Schokoteig
3 EL Kakao
6 EL Sojamilch


Die trockenen Zutaten abwiegen und 2 mal gut versieben.
Die flüssigen Zutaten abmessen und vermischen. Die trockenen Zutaten auf 3 Teile zu den flüssigen Zutaten  mixen - es dürfen keine Klümpchen drin sein, es darf aber auch nicht übermixt werden.

Etwa 3/4 des Teigs in eine gefettete Napfkuchenform geben. 3 EL Kakao mit 6 EL Sojamilch vermischen und in den restlichen Teig einrühren, danach auch in der Kuchenform verteilen. Mit einer Gabel in den Teig stechen damit es später ein schönes marmoriges Muster ergibt.

Im vorgeheizten Backofen (175°C) auf der untere Schiene so ca. 50 Minuten backen. Wenn der Kuchen abgekühlt ist mit Puderzucker bestäuben.




Das Ergebnis ist sehr gut! Nicht bröselig, er könnte aber fluffiger sein - daran werde ich arbeiten und dann ein Update posten.
11/2011 Update stattgefunden und Angaben bereits angepasst -> weniger Speisestärke, mehr Mehl, mehr Backpulver. :-) Nun ist er fluffig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen