Montag, 3. Oktober 2011

MoFo 1: Semmelknödel mit Eierschwammerlsauce


Wir befinden uns seit dem 1.10. im "Vegan month of food" - dem Vegan MOFO :-) - was das ist könnt ihr hier nachlesen.
Ich habe beschlossen auch daran teilzunehmen und mein Thema ist die "Österreichische Küche". Ich will euch zeigen, daß die fleischfreie Ernährung in der traditionellen österreichischen Küche fest verankert ist.
Alle Gerichte die ihr in diesem Monat bei mir seht sind - wie immer - vegan.

Viel Spaß beim Mitlesen und Ausprobieren!

Den Start machen Semmelknödel mit Eierschwammerlsauce.

Semmelknödel für 2 Personen:
150g Semmelwürfel/Knödelbrot
1 gehäuften EL Sojamehl
160ml Sojamilch od. jede andere pflanzliche Milch
1/2 Zwiebel fein gehackt
Salz (davon ausreichend ;-)), Pfeffer
1/2 Bund Petersilie - Blätter gehackt

Sojamilch mit Sojamehl verrühren. Semmelwürfel mit der lauwarmen Milch übergießen und durchrühren. Etwas ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel in etwas Olivenöl weichdünsten. Danach mit der gehackten Petersilie zu dem Knödelbrot geben, salzen und pfeffern. Durchkneten und für 30 Minuten ruhen lassen. Danach mit feuchten Händen Knödel formen und für 15-20 Minuten im Salzwasser sieden.



Eierschwammerlsauce:
3 Schalotten fein gehackt
etwas Olivenöl
600g Eierschwammerl
70ml Sojacuisine
~70ml Gemüsesuppe
Salz, Pfeffer, Muskat
1/2 Bund Petersilie fein gehackt

Eierschwammerl putzen und feinblättrig schneiden. Die Schalotten in etwas Olivenöl dünsten, die Hitze nach ~10 Minuten hochdrehen und die Eierschwammerl für ein paar Minuten anbraten, dann solange weiterbraten bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Mit Sojacuisine und Gemüsesuppe aufgießen und etwas einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen. Petersilie einrühren.
Sollte es nicht sämig genug sein, einfach etwas Speisestärke, Arrowroot oder Mehl einrühren und eindicken lassen.

Kommentare:

  1. Oh, das ist eine meiner absoluten Kindheits-Leibspeisen! Habe eben spontan beschlossen, für Besuch am Sonntag Semmelknödel zu machen... Ob die (in klein) auch als Einlage für Terlaner Weinsuppe passen?
    Freue mich auf deine österreichischen Rezepte! Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. bestimmt! das knödelbrot sollte halt klein genug sein, weil die gehen beim kochen ja noch etwas auf. gutes gelingen! :-)

    AntwortenLöschen