Sonntag, 20. November 2011

Kohlrouladen nach Smillas Art

Als wir vor ein paar Jahren wieder einmal in Hamburg waren, haben wir ein tolles Lokal besucht - ich weiß nun zwar nicht mehr wie es hieß, aber es spielt eigentlich auch eine nebensächliche Rolle.
Dort habe ich auf jeden Fall das erste Mal in meinem Leben Kohlrouladen gegessen - sie waren vegetarisch! Die waren einfach unglaublich gut. Seither bin ich davon ein Fan!

Deswegen habe ich mir gestern beim Einkaufen einen Kohlkopf geschnappt und heute im Freestyle Kohlrouladen gebastelt.




Für 8-10 Rouladen braucht ihr:


Fülle:
1TL Kokosöl
100g Moong Dhal
2 kleine Schalotten, gehackt
1 EL frischen Ingwer, gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Kurkuma
100ml Kokosmilch
300ml Wasser
Salz

150g Rundkornreis

Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten. Ich habe ihn im Dampfgarer für 38 Minuten in etwas Salzwasser gegart.

Die Linsen gut waschen und zur Seite stellen. Die Schalotten im Kokosöl anrösten, Hitze zurückdrehen und den Ingwer, wie den Knoblauch und die Gewürze hinzufügen und 1 Mal durchrühren. Die Linsen mit den Flüssigkeiten beigeben und für rund 25 Minuten leicht köcheln lassen. Immer wieder umrühren und bei Bedarf noch Wasser nachgießen. Nach der Garzeit salzen und Knoblauch entfernen.

Mit dem Reis vermengen und gut würzen. Man kann auch noch gehackte Petersilie unterheben falls man welche zur Hand hat. Überkühlen lassen.


Rouladen:
8-10 große Kohlblätter
Salzwasser
1-2 EL Kokosöl
300ml Kokosmilch
200ml Gemüsesuppe
evt. Arrowroot oder Maisstärke zum Binden der Sauce

In der Zwischenzeit kann man die Kohlblätter vom Strunk befreien und in Salzwasser für ein paar Minuten kochen, damit diese schön weich werden. Danach kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Trockene Kohlblätter mit der Reismasse füllen und mit Zahnstochern oder Küchengarn verschließen.

In einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und die Rouladen von allen Seiten gut anbraten. Danach die Rouladen aus der Pfanne nehmen und mit Kokosmilch und Gemüsesuppe aufgießen. Die Sauce gut abschmecken und die Rouladen noch 10 Minuten in der Sauce garen.
Sollte die Sauce zu dünn sein, einfach mit etwas Arrowroot oder Maisstärke binden, erst dann über die Kohlrouladen am Teller gießen.

Heute gab es zu den Rouladen gebratene Austernpilze. Dafür einfach 1 Schalotte klein hacken und für 5 Minuten in Olivenöl dünsten, dann die Pilze mitbraten und nach 5 Minuten würzen und servieren.

Und so schaut die Katz' wenn sie etwas wiiiiiiiiill und davon möglichst viiiiiiiel! Und dieses "möglichst viiiiel" muß ich ihr auch geben, sonst springt sie mir ständig rauf, während ich koche. :-)

Kommentare:

  1. Hab selbst ne Katze und heut ein tolles Zitat aufgeschnappt:

    "Es gibt keine normalen Katzen" - Colette

    Find ich toll ;-)

    AntwortenLöschen
  2. du hast recht - sie sind alle irre! aber so liebenswert irre *ggg*

    AntwortenLöschen