Donnerstag, 12. Januar 2012

Gratinierter Karfiol mit Semmelknödeln

Ich habe ja bereits über meine Kaufsucht in Bezug auf Brokkoli geschrieben - nun ja, diese Kaufsucht beschränkt sich nicht nur auf Brokkoli. Auch Karfiol (Blumenkohl) und Romanesco wandern sofort in meinen Einkaufswagen sobald ich sie erblicke. Ich weiß nicht wo ich diese Aussage gelesen habe, aber jemand hat geschrieben, daß Kohlarten eines der ästhetischten Gemüse sind.Und ich stimme dem zu. Romanesco ist überhaupt ein perfektes Gemüse. :-)

Aus dem letzten Karfiol den ich gekauft habe, habe ich folgendes gezaubert:


Die Semmelknödel nach dem HIER geposteten Rezept zubereiten. Diesmal habe ich die Knödel nicht in Wasser gekocht, sondern im Dampfgarer gedämpft. Dies funktioniert auch wunderbar. Lochblech etwas einölen, Knödel darauf platzieren und für 20 Minuten dünsten.


Für 4 Portionen:
1 Karfiol
~0,5l Sojamilch
2 EL Margarine
2 EL Mehl
frische und getrocknete Kräuter (zB 2EL Kerbel, 1EL Thymian, 1EL Majoran, 4EL frische Petersilie etc)
Salz
opt. Suppenwürze, wenn die Kräuter nicht genügend Geschmack geben
Semmelbrösel (Paniermehl)

Den Ofen auf 200°C vorheizen.


Karfiol waschen und in 4 Stücke teilen. Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und 1 Schuß Sojamilch zugeben (ich weiß nicht ob Sojamilch die gleiche Auswirkung wie normale Milch auf den Karfiol hat, aber schaden kanns nicht...). Den Karfiol für 8 Minuten köcheln lassen, danach abseihen.

In einem kleineren Topf die Gratiniersoße zubereiten. Dazu die Margarine schmelzen lassen, das Mehl mit einem Schneebesen einrühren und für kurze Zeit etwas bräunen lassen. Wenn die Margarine zu heiß ist, könnte es klumpen - daher das Mehl bei niedriger Temperatur einrühren. Dann mit der Sojamilch aufgießen und mit frischen Kräutern und Salz abschmecken und aufkochen lassen. Die Soße sollte etwas eindicken.

Eine Auflaufform fetten und mit Bröseln ausstreuen, darauf die Karfiolstücke legen und Soße darauf verteilen. (etwas Soße aufheben). Mit Bröseln bestreuen und für ca. 45 Minuten ins Rohr schieben.

Die restliche Soße etwas mit Sojamilch verdünnen, um diese dann über die Knödel gießen zu können.

Guten Appetit!

Freitag, 6. Januar 2012

Heißhungerattacken und Feigenkonfekt

Ich habe bereits voller Tatendrang bezüglich Gewichtszunahme in das neue Jahr gestartet und zu Silvester nach dem Raclette beim Schokofondue und danach auch noch bei den Knabbereien voll zugegriffen! Perfekt! Haha! Am nächsten Tag dachte ich mir dann - "ok, ab jetzt nicht mehr soooo über die Stränge schlagen". Das gestaltete sich bisher aber wiederum schwierig, da ich noch frei hatte und den Großteil meiner Zeit vor dem TV verbrachte - ergo -> Chips, Schoko, Kekse, ... alles was so richtig reinhaut!
Gestern erwischte ich mich wieder dabei an Chips und Schoko zu knabbern und dachte dann - NACHDEM alles aufgegessen war - über die Ursprünge dieser Fressattacken nach. Ich habe dann auch nach Heißhungerattacken im Netz gesucht, aber so richtig rausgefunden was es bei mir auslöst, habe ich nicht.
Einzig und allein, daß ich nach Süßem giere wenn ich kein Eiweiß esse, scheint erwiesen.

Meine Vorsätze:
  • Heißhungerattacken ausbremsen durch regelmässiges Essen (Eiweiß zu jedem Essen)
  • gesunde Snacks wie Obst, Trockenfrüchte, Nüsse
  • noch mehr Trinken als bisher
  • keine Werkzeuge des Teufels einkaufen (Schokolade, Chips) sondern vernünftige Mehlspeisen selbst backen, einfrieren und im aktuen Notfall essen - nach dem Auftauen ;-)

Für heutige Attacken habe ich daher Konfekt gemacht, welches mich hoffentlich sofort zufriedenstellt, wenn ich es esse.



Für 10 Stück:
3 getrocknete Feigen, gehackt
4 getrocknete Aprikosen, gehackt
2 EL Kokosflocken
2 EL Cashew & Walnüsse
1 TL Kokosöl
2-3 EL Wasser
ca. 3 EL Kokosflocken

Die gehackten Trockenfrüchte mit den restlichen Zutaten im Zerkleinerer hacken bis eine Paste entsteht (ein paar Sekunden). Kugeln formen und in Kokosflocken wälzen. Danach das Konfekt kalt stellen und innerhalb von wenigen Tagen essen.